Freitag, 01. Dezember 2006 - SCHWÄBISCHE POST
 
 

RÖHLINGER SECHTANARREN / Kurt Schlosser ist Träger des "Hirsch am goldenen Vlies"

Zeichen des Zusammenhalts

Kurt Schlosser, der Präsident der Röhlinger Sechtanarren (RöSeNa), wurde mit dem "Hirsch am goldenen Vlies" ausgezeichnet. Rund 40 Sechtanarren haben ihm deswegen einen sprichwörtlich "großen Bahnhof" bereitet.

ELLWANGEN-RÖHLINGEN / STUTTGART Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich hat Kurt Schlosser, dem Präsidenten der RöSeNa, für dessen Verdienste um das fastnachtlich-karnevalistische Geschehen den "Hirsch am goldenen Vlies" verliehen. Schlosser, der mit einer kleinen Gruppe, darunter Ortsvorsteher Gerhard Aldinger, ins neue Schloss nach Stuttgart gefahren war, ist bei den Sechtanarren der 14. Träger der höchsten Auszeichnung im Landesverband Württembergischer Karnevalvereine.


Der Elferrat, das neue Prinzenpaar, eine Abordnung des Wilden Heeres und die 1. Garde mit ihren Trainerinnen haben für ihren Präsidenten am Ellwanger Bahnhof einen roten Teppich ausgelegt und ihn dort willkommen geheißen. Die Verleihung wurde anschließend im Narrenstall ordentlich gefeiert. Hierbei erklärte Schlosser, dass er sich über die seitens des Elferrats angeregte Auszeichnung freue. Den Orden werde er als Zeichen des Zusammenhalts, den die Sechtanarren beim Bau der neuen Mehrzweckhalle beweisen, tragen, sagte Schlosser. Sollte er den Orden je ablegen, mahnte er gleichzeitig, sei dies das Zeichen, dass "im Verein etwas nicht mehr stimmt". Dieser Hinweis war jedoch rein theoretischer Natur. rat

 


Am Ellwanger Bahnhof haben die Sechtanarren für ihren
Präsidenten Kurt Schlosser einen roten Teppich ausgelegt.

  zurück zur Übersicht
Seite drucken